Ursprung

Raku steht in engem Zusammenhang mit dem Zen-Buddhismus und der Tee-Zeremonie in Japan. Ein Teemeister namens Sen-no Rikyu prägte im 16. Jahrhundert diese heute noch gültige Zeremonie. Die niedrig gebrannten Teeschalen des Töpfers Tanaka Choijros (1516-1592) entsprachen dabei genau seinen Vorstellungen und genossen bald höchste Anerkennung.
 

  Sen no Rikyu  

 
In Europa kennt man die Raku-Technik noch nicht sehr lange. Erst 1940 veröffentlichte der englische Töpfer Bernard Leach seine Kenntnisse dieser Töpferkunst in einem Buch.
 
Bedeutung

Das japanische Wort Raku hat vielerlei Bedeutungen, wie etwa Wohlgefühl, Freude, Glück und Gelassenheit.
 

  R A K U  

 
Heute

Seit den siebziger Jahren hat sich Raku bei den europäischen Keramikern zu einem vielfältigen, experimentellen und ausdruckstarken Kunstzweig entwickelt. Es ist für viele Töpfer zum ganz-heitlichen Ausdrucksmittel geworden, da sich beim Arbeitsprozess die vier Grundelemente Erde, Feuer, Luft und Wasser direkt erleben lassen.
© 2003-2011 by Beda Oberhänsli • Seiten-Aktualisierung: 22. Januar 2016 
 Hits auf dieser Seite: 525313 

  -  
 24.08.17 - 03:00 
 24.08.17 - 02:59 
 24.08.17 - 02:59 
 24.08.17 - 02:59 
 24.08.17 - 02:59 
‹‹ ››